Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Waalwege

In der westlichen Landeshälfte Südtirols wurden schon seit Jahrhunderten Waale zur Bewässerung der Obstwiesen entwickelt. Zur Wartung und Kontrolle dieser Waale wurden kleine Wege angelegt, über die man heute noch gemütlich spazieren kann. Auch im Schnalstal und seiner Umgebung gibt es zahlreiche Waalwege, die immer einen Ausflug wert sind.
Schnalser Waalweg / Tscharser Waalweg
Von Altratheis im Schnalstal auf der rechten Talseite führt Sie der Weg anfangs durch einen prächtigen Nadelwald. Dann folgt ein steiler Hang, wo Schwindelfreiheit und Trittsicherheit gefragt sind. Auch sollten Sie sich vor Antreten der Wanderung bei Ihrem Vermieter oder im Tourismusbüro nach dem Zustand des Weges erkundigen (nach starken Regenfällen ist eine Tour nicht empfehlenswert). Bevor Sie den Buschenschank „Schlosswirt Juval“ erreichen, geht es ein gutes Stück bergab. Der Weg führt Sie vorbei am Schloss Juval, das Wohnsitz des Extrembergsteigers Reinhold Messner und zugleich Museum mit einer umfangreichen Tibetikasammlung, Bergbildgalerie und Maskensammlung ist. Dann kommen Sie durch ein Birkenwäldchen nach Tschars, Galsaun und Kastelbell, wo Sie am Weingut Köfelgut zurück zum Ortskern absteigen.

Marlinger Waalweg

Der Marlinger Waalweg ist an verschiedenen Stellen zugänglich. Er nimmt seinen Anfang auf der Töll, wo das Wasser der Etsch abgeleitet wird, und zieht sich am Hang des Marlinger Berges etwas oberhalb der Ortschaften Forst, Marling und Tscherms entlang. Er führt vorbei an Schloss Lebenberg und endet am Raffeingraben bei Lana, wo der Wasserverlauf in die Falschauer mündet.

Algunder Waalweg
Der Algunder Waalweg ist ein zweiteiliger, 5 bis 6 km langer Wanderweg. Er verläuft fast eben und mit herrlichen Aussichtspunkten ins Etschtal. Der westliche Teil beginnt am Parkplatz der Töllgrabenbrücke und führt über Ober- und Mitterplars zum Grabbach. Der östliche Teil beginnt in Algund Dorf am Grabbach und führt nach St. Magdalena in Gratsch, wo sich der Tappeinerweg anschließt.

Partschinser Waalweg
Der Partschinser Waalweg verläuft eine Gehstunde oberhalb des Ortskerns von Partschins (Richtung Wasserfall) am Salten. In östlicher Richtung geht man am Burgstall vorbei und beendet die Wanderung beim Gasthof Niedermair im Ortsteil Vertigen.

Latschanderwaalweg
Der Latschanderwaalweg startet vom Weiler Tiss in der Ortschaft Goldrain aus. Am Sonnenhang entlang schlängelt sich der Weg oberhalb der Etschschlucht entlang bis nach Kastelbell.

Stabener Waalweg
Der Stabener Waalweg führt in der Ortschaft Tschars am Gasthof Himmelreich vorbei bis nach Staben, immer den Sonnenberg entlang. Im letzten Stück finden Sie die vorbildlichen Weingärten des Weingutes Unterortl am Juvaler Burghügel. Die edlen Tropfen können Sie direkt am Weingut verkosten (Weinführung jeden 2. Donnerstag im Monat, Anmeldung im Tourismusbüro). Vom Weingut aus fährt ein Shuttlebus vom Schloss Juval ins Tal oder Sie steigen über den Weg Nr. 1 nach Staben ab.
 
Kontakt
Hotel Gerstgras Familie Weithaler
Kurzras 7 39020 Schnals
T. +39 0473 662211 F. +39 0473 662212
 
 
 
Kontakt
Hotel Gerstgras Familie Weithaler
Kurzras 7 39020 Schnals
T. +39 0473 662211 F. +39 0473 662212
 
 
 
NewsletterDie letzten News, Angebote und Veranstaltungen.
 
 
 
Anmelden
 
 
© 2017  Hotel Gerstgras .   .